Erfahrung auf dem Patiententreffen

  • Hier können Gäste auch ohne Registrierung Beiträge schreiben. Um Missbrauch zu vermeiden, werden diese aber erst nach Prüfung durch einen Moderator freigeschaltet. Wenn du möchtest, dass deine Beiträge immer sofort erscheinen, so registriere dich bitte.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 500 kB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
  • Moin Anette und Hermann,


    vielen Dank für den schönen Bericht.

    Birgit hat auch einen geschrieben, aber leider oder zum Glück haben wir ihn wegen eines Kommunikationsproblems nicht abgesendet.

    Es ist viel schöner und aufschlussreicher einen Bericht von "Neulingen" zu lesen.

    Wir freuen uns auch schon auf das nächste Treffen :-)

  • Hallo Ihr Beiden,


    Das ist schön zu hören, dass ihr euch bei unserem Treffen wohl gefühlt habt. Auch als nicht mehr ganz so NEUER fand unser diesjährige Treffen sehr bereichert. Und liebe Steinmann's - Besser kann man die Aufgabe einer Selbsthilfegruppe nicht umschreiben. Ich persönlich freue mich bereits auf künftige Zusammentreffen und glaube fest an den Fortbestand unseres Netzwerkes. Und an Alle die nicht dabei waren - Ihr habt definitiv etwas verpasst. ;)

  • An alle, die nicht beim Patiententreffen 2021 in Bad Godesberg waren.

    Mein Name ist Hermann Steinmann. Seit Februar 2021 gehöre ich zu den Betroffenen mit Brustkrebs.

    Auf die Einladung zu unserem Patiententreffen nach Bad Godesberg vom 24.09. - 26.09.2021, überlegte ich lange, ob ich daran teilnehmen soll.

    Meine Überlegungen waren, wie werde ich aufgenommen?

    Habe ich die Möglichkeit zu dem Thema Brustkrebs beim Mann etwas beizutragen?

    Meine Frau und ich fuhren am Freitag, 24.09.21 von Hockenheim nach Bad Godesberg. Die Anreise sollte zwischen14.00 Uhr und 18.00 Uhr stattfinden.

    Nach unserer Ankunft wurden wir sehr herzlich von Peter, Kuno und ihren Frauen begrüßt. Wir bezogen unser Zimmer und als wir wieder ins Foyer kamen, waren bereits andere Mitglieder da. So konnten schon gleich weitere Kontakten geknüpft werden.

    Nach dem gemeinsamen Abendessen trafen wir uns zu einem geselligen Beisammensein im Clubraum des Schulungszentrums. Bereits hier hatte ich das Gefühl, obwohl ich neu bin, ich gehöre dazu.

    Am Samstag, 25.09.21 von 09.00 Uhr bis zum Abendessen um 18.00 Uhr gab es ein volles Programm. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Peter Jurmeister, wurde der Tagesablauf vorgestellt. Dann kam die Vorstellungsrunde aller Teilnehmer. Vor dem Mittagessen wurde das World Cafe vorgestellt (Impulsvortrag und Vorstellung des Ablaufplans).

    Gegen 14.00 Uhr begannen die Gesprächsrunden und danach die Präsentation der Beiträge des Worlt Cafes. Es wurden verschiedene Themen vorgestellt, die die MitgliederInnen in ständig wechselnden Gruppen zwischen 5 und 6 Personen an verschiedenen Tischen zusammengestellt hatten. Jeder konnte zu den Themen etwas beitragen. Zwischendurch war auch Gelegenheit mit anderen Mitgliedern zu sprechen, wie z.B.: wie war bei Dir der Ablauf des Brustkrebses? Der Erfahrungsaustausch stand an erster Stelle.

    Alle Fragen wurden teils von Peter oder anderen Mitgliedern beantwortet. Ein anwesender Mediziner, hätte die Frage nicht besser beantworten können.

    Der Tag wurde mit dem gemeinsamen Abendessen und dem geselligen Beisammensein im Clubraum abgeschlossen. Am Sonntag begann nach Ende des Patiententreffen die Mitgliederversammlung. Das gemeinsame Mittagessen beendete unser Treffen.

    Zum Schluss möchte ich mich noch an die Daheimgebliebenen wenden. Das Treffen war für mich ein voller Erfolg. Es war sehr gut organisiert. Man war zu keinem Zeitpunkt der Meinung, dieses Wochenende war ein verlorenes.

    Empfindung meiner Frau.

    Mich hat überrascht, dass alle sofort den Kontakt zu uns Neulingen gesucht haben. Ich habe mich als Begleitung sofort akzeptiert gefühlt. Es gab keine Berührungsängste. Was mir besonders gefallen hat, war die Gesprächsrunde der Lebenspartnerinnen (getrennt von unseren Männern). Hier konnten wir ungestört erzählen, wie wir von der Erkrankung unserer Lebenspartner belastet und betroffen sind. Alle Frauen haben in etwa die gleichen Erfahrungen gemacht, wie sich die Diagnose und die Medikation auf das Verhalten der Betroffenen bemerkbar gemacht hat. Gezeigt hat sich aber auch, dass man nur gemeinsam eine Lösung findet.

    Gerne sind wir Bereit für den Fortbestand der Gruppe unseren Beitrag zu leisten.