Operationsnarbe nach Brustkrebs - wie gehen Männer damit um?

  • Eine Brustkrebsoperation hinterlässt auch bei Männern deutliche Spuren. In den allermeisten Fällen wird die gesamte Brustdrüse mit der Brustwarze entfernt. Die Asymmetrie durch die fehlende Brustwarze und die lange quer verlaufende Narbe fallen sofort auf. Das wird oft noch dadurch verstärkt , dass die fehlende Brustdrüse eine deutliche einseitige Vertiefung hinterlässt.

    Wenn eine Strahlentherapie notwendig war, so wächst zusätzlich auf der behandelten Seite die Brustbehaarung nicht mehr nach.

    Ob beim Schwimmen, beim Sport oder Arbeit in der Freizeit bei hohen Temperaturen - es gibt etliche Situationen, bei denen ein Mann üblicherweise mit freiem Oberkörper aktiv ist.

    Die Folgen der Brustoperation sind dann für jeden sofort sichtbar. Menschen, die wissen, dass Brustkrebs auch bei Männern auftreten kann, können sofort auf die Krebserkrankung schließen - andere sind wegen der fehlenden Brustwarze irritiert.

    Wie gehen Männer damit um?

    Verzichtet ihr auf Schwimmen oder darauf den Oberkörper frei zu machen? Ist es euch peinlich, dass andere gleich darauf schließen können, dass ihr Krebs habt und dann noch den typischen Frauenkrebs?

    Wer würde aus kosmetischen Gründen in Kauf nehmen, dass bei einer brusterhaltenden Operation eine zusätzliche Strahlenbehandlung notwendig ist?

    Wer würde eine Rekonstruktion der Brust mit Brustwarzentätowierung in Erwägung ziehen?


    Postet hier, wie ihr damit umgeht.

  • Ich habe damals oft Tennis gespielt und war überrascht, dass (in der Umkeidekabine) niemand eine Notiz von meiner Narbe genommen hat. Auch nicht davon, dass ich die starke Brustbehaarung nur mehr auf einer Seite habe. Nur auf Tantra-Seminaren, wo man tw. spärlich oder gar nicht bekleidet ist, fiel es einigen Leuten auf. Dabei geht es auch mehr um Körper und Nähe, als beim Tennis ;-)

    Generell ist es mir eigentlich egal. Aus dem Alter "fescher Körper" bin ich sowieso schon raus und wenn jemand fragt, bzw. fragen sollte, kann ich Aufklärung betreiben.

  • Na ja, aus dem Alter „fescher Körper“ bin ich auch raus - aber blöd aussehen tut es schon.

    Zwei Operationen - beim zweiten Mal wurde ein Stück des Brustmuskels mitgenommen - also tiefe querlaufende Rinne. Auch Bestrahlung, also einseitig keine Brustbehaarung mehr. Anfangs habe ich immer am Strand/ im Schwimmbad das Handtuch locker über die Schulter an der betroffenen Seite gelegt. Mache ich heute nur noch unbewusst und wenn ichs merke, mach ichs anders. Mit der Zeit akzeptiert man das.

    Ich bin in all den Jahren nie auf die Narbe angesprochen worden. Brustaufbau und/ oder Brustwarzenrekonstruktion/ Tätowierung habe ich nie in Erwägung gezogen.

    Brusterhaltende Operation plus Bestrahlung hatte man mir damals bei der ersten Op nicht angeboten. Nach dem Rückfall in der Narbe war die Bestrahlung dann ohnehin notwendig.

    Und wenn jemand weiß, dass es eine Krebsnarbe sein muss? - ist mir auch egal!

  • Mich hat die Narbe nie gestört und ich bin auch nie beim Sport oder Schwimmen, weder im In- und Ausland angesprochen worden. Viel mehr nervt mich, dass die Haare auf dem Kopf nicht wieder so voll gewachsen sind wie vor der Chemotherapie. An allen anderen Körperstellen wachsen sie stärker als vorher, mit Ausnahme der bestrahlten Brust. Aber auch damit kann ich leben, bin ja froh, dass der Krebs nicht gestreut hat und ich seit nunmehr 4 Jahren zufrieden mit dem Krankheitsverlauf sein kann.

  • bei mir wurden beide Brüste entfernt und ich hatte Anfangs große Probleme mit dem Narbenbild.

    Ich konnte selbst kein Pflaster wechseln oder im Anschluss die Narben mit Salbe einreiben.

    Beim Blick in den Spiegel kamen mir die Tränen...
    In der Reha oder später im Urlaub hatte ich Probleme mich der öffentlich zu zeigen.

    Heute gehe ich damit ganz locker um und es stört mich kaum noch.

    Dank der Ünterstützung meiner Frau die mir in allen Punkten immer hilfreich zur Seite stand!

    Angesprochen wurde ich oder auch meine Frau schon einige Male, gerade beim Strandurlaub

    aber das ist auch kein Problem mehr.

    Tätowieren der Brustwarzen wurde mir von 2 Ärzten empfohlen doch zur Zeit besteht meinerseits kein Interesse daran.

    Heute kann ich fast behaupten ich trage die Narben mit Stolz!

  • Hier können Gäste auch ohne Registrierung Beiträge schreiben. Um Missbrauch zu vermeiden, werden diese aber erst nach Prüfung durch einen Moderator freigeschaltet. Wenn du möchtest, dass deine Beiträge immer sofort erscheinen, so registriere dich bitte.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstelle ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 500 kB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip